Recent Posts

Posted On August 29, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Der betrunkene graue Star im Nachtflug

Eine Arbeitswoche mit sieben Schichten in Folge war vorbei und so genoss man den Abend, nach ein paar Renovierungsarbeiten, eher gemütlich. Gegen 00:15 Uhr machte ich mich im standesgemäßen „Gammel-Outfit“ (dreckiger Pullover und Jogginghose) auf den Weg nach Hause. Wen sollte ich unter der Woche nachts schon treffen? Mich sieht echt keiner… Falsch gedacht! Da hatte ich die Rechnung wortwörtlich ohne den Wirt gemacht. Denn genau dieser beschloss sich vor mir durch die kleine beschauliche Ortschaft zu schlängeln. An einer roten Ampel vor einer scharfen Rechtskurve hielt ich -nichtsahnend- hinterRead More

Posted On August 20, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Einparken für Fortgeschrittene

Trotz vieler Fahrtrainings gibt es auch bei der Polizei noch Beamte, die entweder nicht Einparken können oder mutwillig gegen die StVO verstoßen wollen und daher das Fahrzeug souverän „platzsparend“ parken. Übrigens: Bei dem Kollegen sind noch Seminarplätze frei! – Thema: „Wie parke ich möglichst platzsparend?“ 🙂Read More

Posted On August 15, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Aber voll da bin ich toll!

Zu erwarten war für mich, zuständig für das Gewahrsam (also unsere Zellen und deren Insassen) im Nachtdienst von Montag auf Dienstag, eigentlich nichts besonderes. Bis jetzt waren die Zellen leer und ich vertrieb mir die Zeit mit dem Fertigen von ein paar noch offenen Ordnungs-widrigkeitenanzeigen. „Entschuldigung, mir helfen, bitte. Taxi.“ „Ja, was sollen wir ihnen helfen?“ Ein etwas älterer Herr, offenbar Taxifahrer, hatte gegen 01.00 Uhr die Wache betreten. „Mann, betrunken in meine Taxi.“ „Ich komm raus, Moment“ Draußen erwartete mich allerdings eine betrunkene Tragödie. Ein koordinativ größtenteils außer Gefecht gesetzterRead More

Posted On August 6, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Ins Auge gefasst

Die Interpretation einer Aussage hängt ja bekanntlich stark von der Persönlichkeit des Empfängers ab und vielen dürfte das „4-Ohren-Modell“ von Schulz von Thun noch ein Begriff sein. Wie unterschiedlich und trotzdem sachlich richtig eine Aussage verstanden werden kann, durfte ich heute bei einer Unterhaltung im Streifenwagen mit einer Kollegin erfahren: […] Ich: „Ich hatte schon `nen Mädel ins Auge gefasst…“ Kollegin (total empört): „Was? Mit dem Finger?!“ Ich: „Ähm.. ne, eigentlich mit den Augen..“ 🙂 […]  Read More

Posted On August 1, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Nicht nur Katzen haben sieben Leben…

Das Katzen sieben Leben haben, war mir ja bekannt. Aber das Marder auch zu dieser besonderen Spezies gehören, wusste ich bis dato noch nicht. Zusammen mit einer Kollegin war ich auf dem Weg zu einem „Tiereinsatz“. Drei junge Mädchen hatten über den Notruf mitgeteilt, dass ein schwerverletzter Marder unter einem Auto liegen würde. „Immerhin, ein Marder weniger“ ging es mir sofort durch den Kopf. Bei solchen Einsätzen besteht meist, sofern der zuständige Jäger nicht zu erreichen ist, unsere unangenehme und undankbare Aufgabe darin, dass Tier von seinen Qualen zu erlösen. Vor Ort standen dieRead More

Posted On Juli 24, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Lügen haben kurze Beine…

… dies bekam auch der unfreiwillige Hauptdarsteller unserer Aktion „Verkehrskontrollen für Fortge-schrittene“ 🙂 zu spüren… An diesem sonnigen Nachmittag hatte ich mich mit einer Kollegin zusammen, auf der Suche nach bösen Verkehrs-teilnehmern, an einer unserer Hauptverkehrsstraßen postiert. Es dauerte keine Minute, da rauschte schon ein schwarzer tiefergelegter 3-BMW an uns vorbei. Blöd, dass der Fahrer sein Iphone am linken Ohr hatte.. – Stop Polizei –  „Guten Tag, wir führen hier gezielte Verkehrskontrollen durch…..“ „Schön für Sie. Warum halten sie dann mich an?“ „In der Tat schön. Weil sie ihr MobiltelefonRead More

Posted On Juli 22, 2013By Polizei StorysIn News

1000 Likes bei Facebook

Als Dank für diesen „Meilenstein“ gibt es ein bisschen was zu gewinnen 😉 1x Gefängnis frei (100 Euro-Gutschein für eure Reise aus dem Knast mit dem Reiseportal ab-in-den-Urlaub.de, einlösbar bis zum 31.12.2014) 2x Führerschein nicht Mitführen gratis  (Hier handelt es sich um zwei Amazon-Gutschein mit einem Wert von 10 Euro. Dies entspricht dem aktuellen Verwarngeld, sofern man den Führerschein bei einer Verkehrskontrolle nicht vorzeigen kann) Wie könnt ihr gewinnen? Beamtenleicht – Einfach den Beitrag bei Facebook mit der „Teilen / Share“-Funktion teilen. Unter allen Teilnehmern werden dann per Los dieRead More

Posted On Juli 15, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Das Polizeitaxi

Am Donnerstag Morgen meldete sich ein der Stimme nach älterer Herr über die 110 um mitzuteilen, dass er versehentlich ein geparktes Fahrzeug angefahren habe und nun die Polizei benötigte. – Sehr löblich, viele melden sich leider nicht und begehen lieber eine Straftat in Form einer Verkehrsunfallflucht. – An der mitgeteilten Unfallstelle hielt sich ein älterer Herr sowie eine junge Mutter mit ihrem Baby auf. Da sich keiner bemerkbar machte, wollte ich mich durch das geöffnete Fenster eigentlich nur kurz vergewissern, ob wir an der richtigen Örtlichkeit wären. „Guten Morgen, habenRead More

Posted On Juli 9, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Vollsperrung

Was könnten diese Bilder wohl bedeuten? Richtig, VOLL-SPERRUNG– Die Durchfahrt mit (Kraft-)Fahrzeugen ist dementsprechend untersagt. Eigentlich müsste jedem, der seinen Führerschein nicht in einer Lotterie gewonnen hat, klar sein, dass er an dieser Stelle nicht weiterkommt…theoretisch.. Warum ich das so mit Nachdruck erwähne? Vor kurzem mussten wir, aufgrund eines umgestürzten Baumes, der die komplette Fahrbahn blockierte, im strömenden Regen den Verkehr beidseitig sperren. Folgende Nachfragen tollkühner Autofahrer lassen mich inzwischen an dem Bestehen einer Fahrprüfung zweifeln.. „Ist hier was passiert?“ – Nein, ich stehe hier zum Vergnügen im Regen… –Read More

Posted On Juli 4, 2013By Henry HaackIn Einsätze von Piker

Nächtlicher Ausflug

Dienstagnacht 02:10 Uhr: Am Funk war schon seit einigen Minuten nichts mehr zu hören und auf den Straßen war weit und breit niemand zu sehen. „Guck mal da!“ Ich drehte mich nach rechts und traute meinen Augen nicht: Dort ging ein weißes Nachthemd den Gehweg entlang in Richtung Wald spazieren. Bei näherer Betrachtung wurden langsam die Konturen einer etwas kor-pulenteren älteren Frau deutlich.  „Ich befürchte, irgendwas hat da nicht seine Richtigkeit…“ gab ich lächelnd zurück. „Guten Abend junge Frau! Wohin soll die nächtliche Wanderung gehen?“ „Hallo, ich gehe nach Hause. Wieso?“ „SindRead More