grund_banner

Posted On 11. April 2016 By In Einsätze, featured With 2018 Views

110 Gründe, Polizist zu sein: »Weil ein Kindheitstraum wahr wird«

Wie angekündigt, möchten wir euch natürlich auch ein paar Leseproben nicht vorenthalten. Beginnen wollen wir direkt mit dem 1. Grund des Buches:

110 GRÜNDE, POLIZIST ZU SEIN - 3D - HiRes

Ann-Kathrin Richter und Henry Haack 110 GRÜNDE, POLIZIST ZU SEIN Eine Hommage an den schönsten Beruf der Welt 288 Seiten | Taschenbuch ISBN 978-3-86265-385-0 9,99 EUR (D) Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2016 www.schwarzkopf-schwarzkopf.de

1. Grund

Weil ein Kindheitstraum wahr wird

Pilot, Tierärztin, Astronaut, Feuerwehrmann oder auch Polizist – fast jedes Kind träumt davon, einmal einen solchen Beruf auszuüben.

»Wenn ich groß bin, dann möchte ich mal Polizist werden. Mit einem schnellen Polizeiauto.«

So oder zumindest so ähnlich muss ich mich damals als kleiner Stöpsel meiner Mutter gegenüber geäußert haben, als in der Stadt ein Polizeiwagen mit Tatütata an uns vorbeigerast ist. Wenn man ihr glauben kann, soll ich danach häufig den ganzen Tag nur noch Polizei gespielt und böse Leute »gefangen« haben. Meine armen Geschwister! Zum Glück scheinen sie durch mich nie längerfristig gefesselt worden zu sein. Zumindest sind sie noch auf freiem Fuß.

Wie sagt man so schön, früh übt sich – mit Erfolg. Vor sieben Jahren ist mein Kindheitstraum nun wahr geworden. Ich bin Polizist. Auch wenn nicht immer alles ganz so einfach ist, wie ich es mir als Kind vorgestellt hatte – so kamen in meinen damaligen Vorstellungen beispielsweise keine rechtlichen Hürden oder büro- kratischer Papierkram vor –, sind meine Berufsträume grundsätz- lich in Erfüllung gegangen. Ich kann mit einem schnellen Auto (auch wenn VW und BMW kein Lamborghini sind) mit Blaulicht und Musik an allen vorbeifahren, Verbrecher fangen, habe Handschellen, eine Pistole, darf Strafzettel verteilen und die Straße mit Blinklicht absperren. Welches Kind wäre da nicht glücklich?

Wenn man sich als Kind nicht zwischen Pilot und Polizist entscheiden kann, kein Problem! Bei der Fliegerstaffel der Polizei wer- den als Hubschrauberpilot sogar beide Träume gleichzeitig wahr.

Als ausgebildeter Rettungssanitäter in einer Einsatzhundertschaft – das sind die mit den grünen Einsatzanzügen und den
Helmen kommt auch der Berufswunsch mit medizinischen Neigungen nicht zu kurz. So lassen sich, wie Sie noch feststellen werden, neben dem Piloten oder einem Arzt auch eine Vielzahl weiterer Berufe perfekt mit dem eines Polizisten verknüpfen. Zugegeben, die Wahl zwi- schen Feuerwehrmann und Polizist fällt da schon schwerer. Möchte man lieber Feuer oder doch das Verbrechen bekämpfen? Egal wie man sich entscheidet, am Ende arbeiten Feuerwehr und Polizei in den Einsätzen sowieso Hand in Hand zusammen.

Wer also lieber gegen das Verbrechen kämpft , hat als Polizist die beste Entscheidung getroffen, um seinen Kindheitstraum wahr werden zu lassen.

(Grund 1, S. 14, 110 Gründe, Polizist zu sein, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag)

Erhältlich ist das Buch in jeder Buchhandlung, bei unserem Verlag und bei Amazon.

.

Tags : , , , ,

Ich bin Polizeibeamter in einem schönen Bundesland hier in Deutschland und habe mein Studium bei der Polizei wenigen Jahren erfolgreich abgeschlossen. Seitdem bin ich im Wach-und Wechseldienst (auch bekannt als Streifendienst) für die teilweise kuriosen Anliegen der Mitbürger da :) Vielleicht noch kurz zu der Entstehung meines "seltsamen" Nicknames: Bei dem Ausfüllen eines Formulars im Dienst ist mir ein folgeschwerer Rechtschreibfehler unterlaufen. Anstatt im Mängelzettel den defekten "Peiker" (unser Mikrofon im Streifenwagen sozusagen), hatte ich "Piker" geschrieben. Nachdem dieser Zettel von ein paar Kollegen entdeckt worden war, hatte sich der Fehler innerhalb kürzester Zeit wie ein Lauffeuer in der ganzen Wache verbreitet. Seitdem werde ich von vielen Kollegen nur noch mit meinem neuen Namen - "Piker" - angesprochen.