blind

Posted On 6. August 2013 By In Einsätze von Piker With 1592 Views

Ins Auge gefasst

Die Interpretation einer Aussage hängt ja bekanntlich stark von der Persönlichkeit des Empfängers ab und vielen dürfte das „4-Ohren-Modell“ von Schulz von Thun noch ein Begriff sein. Wie unterschiedlich und trotzdem sachlich richtig eine Aussage verstanden werden kann, durfte ich heute bei einer Unterhaltung im Streifenwagen mit einer Kollegin erfahren:

[…]

Ich: „Ich hatte schon `nen Mädel ins Auge gefasst…“

Kollegin (total empört): „Was? Mit dem Finger?!“

Ich: „Ähm.. ne, eigentlich mit den Augen..“ 🙂

[…]

 

Tags : , ,

Ich bin Polizeibeamter in einem schönen Bundesland hier in Deutschland und habe mein Studium bei der Polizei wenigen Jahren erfolgreich abgeschlossen. Seitdem bin ich im Wach-und Wechseldienst (auch bekannt als Streifendienst) für die teilweise kuriosen Anliegen der Mitbürger da :) Vielleicht noch kurz zu der Entstehung meines "seltsamen" Nicknames: Bei dem Ausfüllen eines Formulars im Dienst ist mir ein folgeschwerer Rechtschreibfehler unterlaufen. Anstatt im Mängelzettel den defekten "Peiker" (unser Mikrofon im Streifenwagen sozusagen), hatte ich "Piker" geschrieben. Nachdem dieser Zettel von ein paar Kollegen entdeckt worden war, hatte sich der Fehler innerhalb kürzester Zeit wie ein Lauffeuer in der ganzen Wache verbreitet. Seitdem werde ich von vielen Kollegen nur noch mit meinem neuen Namen - "Piker" - angesprochen.